33. Stuttgarter Filmwinter — Festival for Expanded Media

News

SIXTEEN PROPS /// Vernissage am Mittwoch 11. Dezember um 19:30 Uhr

SixteenPropstiff

Videoinstallation von Miriam Gossing und Lina Sieckmann

Eröffnung: Mi 11.12.2019, 19:30
Die Künstler*innen sind anwesend.

Ausstellung: 11.12.19 - 07.03.20
Öffnungszeiten: Mo - Sa 9:00-21:00

Stadtbibliothek Stuttgart am Mailänderplatz 1, Galerie b

U-Bahn / Bus: Stadtbibliothek

Anhand von sechzehn verschiedenen Filmprops aus Requisitenverleihen der Filmindustrie beschäftigt sich Sixteen Props mit fetischisierten Objekten, die im klassischen Hollywoodkino in Verbindung zu weiblichen Figuren und deren unerfülltem Begehren stehen. Durch wiederkehrende Textfragmente aus Originaldrehbüchern, die sich mit Themen wie "Break-up", „Stalking" und „Ghosting“ beschäftigen, ergibt sich eine imaginäre filmische Figur, die im Verborgenen bleibt. Innerhalb des Loops der sechzehn verschiedenen Screens, mischen sich immer wieder neue Narrationen und mysteriöse Verwicklungen, in denen die Grenzen von Illusion, Projektion und Realität mit der Zeit verwischen.

Als Künstlerinnenduo arbeiten Miriam Gossing und Lina Sieckmann an der Grenze von Film und Bildender Kunst. In ihren Arbeiten untersuchen sie urbane und private Architekturen, hyperinszenierte Innenwelten, kollektives Begehren und die Geister der Erinnerung. Ihre Arbeiten werden international in Ausstellungen und auf Festivals (z.B. Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart Berlin, Julia Stoschek Collection, International Film Festival Rotterdam, Image Forum Tokyo, Anthology Film Archives New York City) gezeigt und wurden mehrfach ausgezeichnet.

Website: http://www.gossing-sieckmann.com

Wand 5. e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Stuttgart.

Vorschau Festivalprogramm 2020 - alle PDFs zum Download

Sneak Preview!

  • * Die Programmübersicht für das Festival,
  • * das Kinder- und Jugendprogramm
  • * und das Programm des Media Space

stehen jetzt als PDF zum Download zur Verfügung.

Festivalprogramm

FW32_ProgA5_online_title_0
33. Stuttgarter Filmwinter - Festival Programme (PDF)

Kinder- und Jugendprogramm

FW33_K-Programm_online_title_0
33. Stuttgarter Filmwinter - Children's and Youth Programme (PDF)

Media Space *

FW33_MediaSpace_Programm_online_title_horizontal
Media Space Programme (PDF)

(*) Der Media Space will dem Mediendiskurs in Stuttgart eine Plattform für Thesen und Projektpräsentationen bieten sowie auch ein Ort der produktiven und direkten Auseinandersetzung sein. Die Plattform versteht sich als ganzjährige Initiative von Wand 5 e.V., den Macher*innen des Stuttgarter Filmwinters – Festival for Expanded Media. Der interdisziplinäre Ansatz bringt verwandte Disziplinen in einen Austausch und fördert durch Formate wie Workshops, Vorträge, Live-Acts sowie Network-Culture-Arbeiten die Eröffnung weiterer Perspektiven.

The Very Very Best of Stuttgarter Filmwinter

33FW_FB-Header_KoopLM_03
Filmstill: BLASTOGENESIS II

Am Sonntag 17. November 2019 im Landesmuseum Württemberg laden wir euch zu einem besonderen Blick auf das bevorstehende Festival ein! Der Stuttgarter Filmwinter zeigt das Beste vom Besten: Die Preisträgerrolle mit den prämierten Kurzfilmen vom vergangenen Festival und eine Preview mit Ausblick auf Programm-Highlights des kommenden Festivals vom 16.1.-19.1.2020 – eine Auswahl aus den Internationalen Kurzfilmwettbewerben, der Expanded Media Ausstellung und dem Rahmenprogramm. Die Festival-Leiter/innen Giovanna Thiery und Marcus Kohlbach freuen sich im Anschluss mit dem interessierten Publikum ins Gespräch zu kommen. Die Bar ist geöffnet.

18:00 Uhr Einlass
18:30-20:30 Uhr Prämierte Kurzfilme und Preview Festival 2020
Anschließend Ausklang. Die Bar ist geöffnet.

Eintritt Frei

Veranstaltungsort:
Landesmuseum Württemberg, Altes Schloss, 3. OG
Schillerplatz 6
70173 Stuttgart

Anfahrt:
Bahnlinien U1, U2, U4 bis Haltestelle Charlottenplatz
Bahnlinien U5, U6, U7, U12, U15 bis Haltestelle Schlossplatz
Bus-Linie 43 bis Haltestelle Charlottenplatz
Bus-Linien 42 und 44 bis Haltestelle Schlossplatz

Wand 5 e.V. (Stuttgarter Filmwinter) in Kooperation mit der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart im Rahmen der Kooperation "Freie Szene zu Gast im Landesmuseum"

33FW_FB-Header_KoopLM_02
33FW_FB-Header_KoopLM_04

Der Stuttgarter Filmwinter erforscht die Abwesenheit

33FW_FB-Header_01

Es una casa tan grande la ausencia
que pasaràs en ella a través de los muros
y colgaràs los cuadros en el aire.
Es una casa tan transparente la ausencia
“Soneto XCIV”, Pablo Neruda

Die Festival-Edition bewegt sich an die Schnittstelle zwischen der hypermedialisierten Gesellschaft in all ihren Facetten und all den Dingen, die durch das Raster einer solchen Gesellschaft fallen oder verwischt werden: Das nicht Ausgesprochene, das nicht Aussprechbare, das nicht Darstellbare, das Verdrängte oder Verweigerte. Wir sehnen uns nach der Abwesenheit und ihren Spuren. Wie ein Teststreifen taucht unser Festival ein in das große Haus der Abwesenheit und stellt sie in den Makrofokus.

Kurzfilme, Medien- und Netzkunst, AV Performances und Workshops

Im Mittelpunkt des Festivals stehen nun schon zum 33. Mal die besten Einsendungen aus den internationalen Wettbewerbskategorien für Kurzfilm, Medien im Raum und Network Culture. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm voller Werkschauen, Performances und Vorträgen von Künstlern aus der ganzen Welt rundet das überregional bekannte Film- und Medienfestival ab. Auch das diesjährige Kinder- und Jugendprogramm für die ganze Familie hält spannende Überraschungen bereit.

Hauptfestivalorte: FITZ! Zentrum für Figurentheater, Theater tri-bühne und Kunstbezirk

Der 33. Stuttgarter Filmwinter - Festival for Expanded Media - findet vom 16. bis 19. Januar 2020 wieder in den Räumen des FITZ! Zentrum für Figurentheater und dem Theater tri-bühne statt. Weiterer Kooperationspartner ist der Kunstbezirk. Dort wird die Medien- und Netzkunstausstellung zu sehen sein.

33FW_FB-Header_02

Danke für die Einreichungen

Danke für die überwältigende Anzahl an Einreichungen. Wir sind nun damit beschäftigt, die Einreichungen zu sichten und wünschen einen schönen Sommer.

Archiv