33. Stuttgarter Filmwinter — Festival for Expanded Media

Jury & Preise Medien im Raum & Network Culture

Jury & Preise Medien im Raum & Network Culture

Neben der klassischen Präsentation von Film- und Videoarbeiten wurden beim Stuttgarter Filmwinter 1996 erstmals die neuen Medien einbezogen und künstlerische Werke auf CD-ROM und im Internet präsentiert. Für die Auswahl der Werke in den internationalen Wettbewerben Medien im Raum und Network Culture ist eine unabhängige Kommission verantwortlich. Die Kommission besteht aus ehrenamtlich tätigen Wand-5-Mitgliedern sowie Künstlern und Kennern der Medienkunst. In der Expanded Media Ausstellung werden gesellschaftsreflektierende Positionen, Performances, Installationen, performative Videos, interaktive Web- und Social-Web-Projekte sowie raffinierte Transformationen des Internets gezeigt. Die Preise werden von der Jury, bestehend aus Daniel Burkhardt und Marc Lee, vergeben.

Expanded Media Preis für Medien im Raum
Preis der Jury für Medien im Raum (Installationen) in Höhe von 750 Euro.

Expanded Media Preis für Network Culture
Preis der Jury für Network Culture (Netzwerkaktivitäten, Netzkunst, Interventionen im öffentlichen und virtuellen Raum) in Höhe von 750 Euro.

Daniel Burkhardt
DanielBurkhardt

http://www.danielburkhardt.de

Daniel Burkhardt studierte audiovisuelle Medien im Fachbereich Medienkunst an der Kunsthochschule für Medien in Köln, wo er seitdem lebt und arbeitet. Seine Videos und audiovisuellen Installationen thematisieren auf spielerische und formal avancierte Weise die menschliche Wahrnehmung als fortwährenden Motor von Begriffs- und Bedeutungskonstruktionen. Seit 2004 werden seine Arbeiten in internationalen Ausstellungen und Screenings in Museen, Kunstvereinen und auf Filmfestivals präsentiert, darunter das Centre Pompidou Paris, Museum Reina Sofia Madrid, Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt, New York Video Festival, Internationales Filmfestival Rotterdam und die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen. Daniel Burkhardt erhielt zahlreiche Preise, darunter den GWK-Förderpreis Kunst und den Marler Video-Kunst-Preis. 2012 wurde ihm das Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds zugesprochen. 2015 gewann er den Preis für Film und Video beim Stuttgarter Filmwinter (mit Douwe Dijkstra) und erhielt dort 2017 eine lobende Erwähnung in der Kategorie Medien im Raum.

Ausstellung Vacant Spaces
von Daniel Burkhardt, 11.01.-08.02.19 im Kunstraum 34


Artist Talk 20.1.19, 15:30 Uhr.

Marc Lee
MarcLee_orig
Marc Lee

http://marclee.io/de/home/

Marc Lee (*1969 in der Schweiz) kreiert netzwerkorientierte, interaktive Kunstprojekte, interaktive Installationen, Medienkunst, Internetkunst, Performancekunst und Videokunst seit 1999. Er experimentiert mit Informations- und Kommunikationstechnologien und ortet Themencluster, welche kreative, kulturelle, soziale, ökonomische und politische Aspekte enthalten. Seine Arbeiten wurden in bedeutenden Museen und Medienkunstausstellungen ausgestellt, wie dem ZKM Karlsruhe, New Museum New York, Transmediale Berlin, Ars Electronica Linz, HMKV Dortmund, HeK Basel, Fotomuseum Winterthur, Read_Me Festival Moskau, CeC Dehli, MoMA Shanghai, ICC Tokyo, Nam June Paik Art Center, Media Art Biennale und MMCA Seoul. Marc Lee hat viele Preise und Anerkennungen erhalten. Beispielsweise die “Interaction” und “Software” Awards der Transmediale Berlin und den Social Media Art Award der Phaenomenale Wolfsburg.

Non-Places - Präsentation und Artist Talk 20.1.19, 12:00 im Foyer FITZ! /tri-bühne.