33. Stuttgarter Filmwinter — Festival for Expanded Media

The House is Yet to be Built - Silvia das Fadas
Specials
Heusteigtheater – Experimentierbühne der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste

Heusteigstraße 45
70180 Stuttgart

U-Bahn / Bus: Haltestellen Österreichischer Platz / Wilhelm-/Olgastraße

Heusteigtheater – Experimentierbühne der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste

Heusteigstraße 45
70180 Stuttgart

U-Bahn / Bus: Haltestellen Österreichischer Platz / Wilhelm-/Olgastraße

The House is Yet to be Built
Silvia das Fadas und Studentinnen und Studenten des MFA-Studiengangs Körper, Theorie und Poetik des Performativen an der Staatlichen Akademie der bildenden Künste Stuttgart.

Freier Eintritt

Film Screening und Performances:
Silvia das Fadas ist Stipendiatin der Akademie Schloss Solitude in Kooperation mit der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Die Veranstaltung ist Teil dieser Stipendiaten-Kooperation.

Picking Oranges
Apanhar Laranjas

2012, Experimental, Farbe, Ton, 16mm, 1 Min.
Regie, Schnitt, Performance: Sílvia das Fadas, Kamera: Rebecca Rodriguez, Nora Sweeney, Musik: Woody Guthrie's “Tom Joad”, arranged by The Americans, Ton: Craig Smith, Bearbeitung: FotoKem (Los Angeles)

Apanhar%20Laranjas2

Sie sagt: Ich habe ihnen gesagt, ich würde Orangen in Kalifornien pflücken, nachdem ich die Früchte des Zorns in der Cinemateque gesehen hatte.

Square Dance, Los Angeles County, California
Square Dance, Los Angeles County, California

2013, Dokumentation, Farbe, Ton. 16mm, 9 Min.
Regie, Kamera, Schnitt, Ton: Sílvia das Fadas
Ton: Craig Smith, Bearbeitung: Fotokem (Los Angeles), Auszüge von George Oppens Gedicht “On Being Numerous”, gelesen von ihm selbst

Square%20Dance3

“Die Menschen sind, was noch nicht da ist, nie am rechten Ort, nie einem Ort und einer Zeit zuzuschreiben, wo Ängste und Träume auf sie warten.“ (Jacques Rancière)

The House is Yet to be Built
The House is Yet to be Built

2018, Experimental, Farbe, Ton, 16mm, 35 Min.
Regie, Kamera, Schnitt: Sílvia das Fadas, Stimmen: Andy Rector, Thom Andersen, Evelyn Emile, Titel: Lisa Truttmann, Ton: Kenny Klimak, Bearbeitung: FotoKem (Los Angeles)

YetToBeBuilt1

Ein Reisebericht zu Orten, die der Oberfläche der Welt trotzen. In der Reihenfolge ihres Erscheinens: ein idealer Palast, der von einem Postboten nach seinen täglichen Dienstgängen gebaut wurde; ein rotes Haus, designt von einem sozialistischen Agitator; ein pazifistischer Turm, der gegen die Bewegungen der Geschichte aufgestellt wurde; ein üppiger Garten, im Feminismus erzeugt, und ein fröhlicher Friedhof, der eine Gemeinde aus Gleichgesinnten am Rande Europas hervorzaubert. Um sicherzustellen, dass wir unsere Freude riskieren für die, die nach ihrer eigenen Uhr ticken.

Her* Hands and his Shape
Her* Hands and his Shape

2017, Expanded Cinema Performance, Farbe, S/W, Ton, 16mm, 15 Min.
Regie, Kamera, Schnitt, Ton: Sílvia das Fadas, Masha Godovannaya, Bearbeitung: Filmkoop Wien

HerHandsHisShape1

Dem Geist in der Maschine kann man nicht entkommen. Alles ist dazu verdammt zu verschwinden und in anderer Form wieder zurück zu kommen: Frauen und ihre Doubles, verwunschene Landschaften, Objekte mit Bedeutung. Als sie die Brücke überquert hatte, kamen die Phantome zu ihr...

Her* Hands and his Shape: Incantations
Her* Hands and his Shape: Incantations

2017, Installation, 2 Karussell-Diaprojektoren, asynchroner Loop, 160 35mm-Farb- und S/W-Dias
Konzeption, Fotografie: Masha Godovannaya, Sílvia das Fadas

HerHandsHisShapeIncantations1

Durch den Prozess der Beschwörung, der wiederholten Aufnahme, Überlagerung und zerstörerischen Bearbeitung von Bildern weiblicher Filmemacher aus verschiedensten Bereichen und Zeiten, wird eine Abstammungslinie des Avantgarde-Kinos aus einer feministischen Perspektive evoziert. Es ist ein Projekt der Wiederverzauberung: Dinge zu sehen, zu hören und möglicherweise Welten zu durchschreiten.