32. Stuttgarter Filmwinter — Festival for Expanded Media

Wake me Up Short Film Programm
Fokus Wake me Up
FITZ! Cinema

Eberhardstraße 61
Kulturareal „Unterm Turm“
70173 Stuttgart

U-/ S-Bahn / Bus: Stadtmitte / Rotebühlplatz / Wilhelmsbau

FITZ! Cinema

Eberhardstraße 61
Kulturareal „Unterm Turm“
70173 Stuttgart

U-/ S-Bahn / Bus: Stadtmitte / Rotebühlplatz / Wilhelmsbau

Love goes through the Stomach

Deutschland 2017, Farbe, 14:48 Min.
Regie: Michaela Metzger, Drehbuch: NEOZOON, Kamera: Found Footage, Schnitt, Ton: NEOZOON

90__love_goes_through_the_stomach__1526744044264

Der Found Footage Film Love goes through the Stomach widmet sich dem Thema Ernährung und dem menschlichen Verhältnis zu sogenannten Nutztieren. Die Filmcollage gewährt Einblicke in das Verhalten einer westlichen Überflussgesellschaft und ihrer mangelnden Wertschätzung gegenüber dem Ursprung tierischer Nahrungsmittel. Das Ausgangsmaterial stammt von Youtube und bedient sich unter anderem verschiedener Internetphänomene wie ASMR, Mukbang oder Let´s Play Videos. Love goes through the Stomach führt zerstörerische Aspekte des globalen Konsumverhaltens vor Augen.

Binary Love

Frankreich 2017, Farbe, 12:49 Min.
Regie, Drehbuch: Ewan Golder, Kamera: Noe Bach, Animation: Pierre Yves Biosrame, Schnitt: Ewan Golder, Ton:Yannick Delmaire, Musik: Ewan Golder, Stanilav Mackofsky; DarstellerInnen: Ewan Golder, Ina Milacahe, Félix Verhaverbeke, Nicolette Picheral

BinaryLove

Binäre Liebe. Algorithmus-Blues. Eine krampfhafte Liebe, unmögliche Träume – brennend und schwirrend wie eine überhitzte Festplatte, die deine Sinne korrumpiert. Jedes Abenteuer beginnt mit einer WiFi-Verbindung. Aber wo geht es hin? Bedeutet es etwas? Wo ist unsere narrative Platte? Alles, das uns dabei hilft, uns von unserer geplanten Obsoleszenz abzulenken. Ein nicht greifbares Rätsel meiner Sinne vibriert in meiner Hand. Heruntergeladen auf direktem Weg vom Himmel. Es gehört jetzt nicht mehr dir. Unsere geheimen Ichs, die fremdartigen Rhythmen unseres Unterbewusstseins, vor uns verborgen und in eine Festplatte, irgendwo in Grönland, hineingeritzt. Deine Träume fliegen durch die Stratosphäre und mit dieser bekannten Vibration über einen Apparat in der Hand in mein Leben. Jeder halbe Gedanke, jede zur Hälfte ausgesprochene Bemerkung wird von der Stratosphäre absorbiert. Teile deine Festplatte mit mir, lass unsere Datenströme ineinander fließen und was immer du auch tust: log dich nicht aus.

Life on Trial

Vereinigte Staaten 2018, 14:00 Min.
Regie, Drehbuch: Carol Jacobsen, Kamera: Susan Gardner; Schnitt, Ton: Carol Jacobsen, Karen Sanders

Life%20on%20Trial%20Stacy%20MDOC

Der Film wird von Stacy Barker erzählt, einer jungen Frau, die über 23 Jahre im Gefängnis verbrachte, weil sie ihren Vergewaltiger in Notwehr getötet hat. Sie berichtet über ihre gesamte Haftstrafe, erzählt eine mächtige Anklage gegen das amerikanische Straf- und Strafvollzugssystem und beschreibt Widerstandsaktionen von Frauen im Namen ihrer Menschen- und Bürgerrechte.

Morning Cowboy

Spanien 2017, S/W, 15:00 Min.
Drehbuch, Kamera: Fernando Pomares, Animation: Elena Pomares, Schnitt: Fernando Pomares, Ton: Enrique G. Bermejo, Musik: Jimmy Rodgers

2126__morning_cowboy__1535717018200

Ein Mann im Cowboy-Outfit reitet auf einem Pferd den Weg seiner Träume entlang.

Power Trip

Vereinigte Staaten 2018, Farbe,10:00
Regie: Christopher Boulton

Powertrip

Ein nostalgischer Trip durch den interstellaren und subatomaren Raum, der sich über ein halbes Jahrhundert der Wissenschaft und Vorstellungskraft ausdehnt.

Wer sind wir? Seit Jahrtausenden sehen die Menschen auf der Suche nach Antworten zum Himmel. Doch im Jahr 1968, während der sozialen Unruhen überall auf der Welt, begannen wir nach unten zu sehen. Der „Whole Earth Catalog“ veröffentlichte das erste Bild der NASA vom gesamten Planeten. Die Apollo-8-Mission fing Bilder davon ein, wie die Erdkugel sich über den Mond schob. Und das Büro von Charles und Ray Eames und das National Film Board of Canada produzierten die ersten beiden Filmadaptionen von Kees Boekes „Cosmic View: The Universe in 40 Jumps“ einem Buch, das sich mit dem All und unserem Innenleben auf Basis von Größenordnungen beschäftigte. Das Eames-Team erhielt später für die Neubearbeitung ihres „Rohentwurfs“ unter dem Titel „Powers of Ten“ weltweit Anerkennung. Heute ist die Visualisierung von Maßstäben Teil unseres Alltags, ob man nun durch das Mikroskop eines Arztes, das Hubble-Teleskop oder bei Google Maps schaut. Aber das war nicht immer so. Power Trip nimmt uns mit zu den Anfängen, wo wir verfolgen, wie sich Boekes Ideen über die Jahre entwickelt haben, und wir erinnern uns an die Ehrfurcht und das Wunder, uns selbst zum ersten Mal von weitem und von Innen zu sehen.