FITZ! Zentrum für Figurentheater, Studio, Theater tri-bühne

Kulturareal „Unterm Turm“, Eberhardstraße 61, 70173 Stuttgart

U-Bahn / S-Bahn: Haltestelle Stadtmitte / Bus: Haltestelle Wilhelmsbau

Pandemonio

Italien 2015, 3:00 Min.
Regie: Valerio Spinelli

Pandemonio ist ein Kaleidoskop aus Monstern, Tieren und anderen Kreaturen, die zum hektisch-primitiven Rhythmus der Musik von Zu zum Leben erweckt werden. Die Animation entstand durch das Bewegen, Bearbeiten und Kolorieren von sich überlagernden Kreisen aus Filz. Diese werden dabei nicht deformiert, sondern eingescannt und digital zusammengestellt.

La testa tra le nuvole

Italien 2013, 7:50 Min.
Regie: Roberto Catani

Der Tagtraum eines Kindes während der Schulstunde wird vom Lehrer abrupt unterbrochen. Der „Lehrmeister“ droht dem jungen Schüler ein Ohr abzuschneiden, um seine Konzentration anzukurbeln und eine weitere Flucht ins Reich der Fantasie zu verhindern.

The Age of Rust

Italien 2014, 7:17 Min.
Regie: Francesco Aber, Alessandro Mattei

Ein außergewöhnlicher Dokumentarfilm über den unglaublichen „Petramosaurus Cavator“, der in den wunderschönen Alpen beheimatet ist. Vom den heftigen Kämpfen bis zum Wunder der Geburt erfahren wir alles über den unfassbaren Kreislauf des Lebens dieser wunderbaren Spezies und vor allem auch über deren Beziehung zum Mensch und unserem Planeten.

Kurgan

Italien 2013, 5:04 Min.
Regie: Igor Imhoff

Kurgan bedeutet Grab und ein Gefühl des Todes bestimmt auch die absichtlich hyperreal anmutende Kulisse, die mit einer 3D-Technik erzeugt wurde. In diesem Kontext tauchen die Figuren auf – zwei Geister oder eher Scheinbilder, die sich direkt in einem Kampf um die letzten Partikeln gegenüberstehen.

Pluto 3000

Italien 2014, 1:16 Min.
Regie: Fabio Tonetto

Ein erfolgloser Versuch, den besten Pluto aller Zeiten zu erschaffen.

Ralph Plays D’oh!

Italien 2016, 0:36 Min.
Regie: Fabio Tonetto

Mit der grafischen Verzerrung einer beliebten Animationsfigur, z.B. Ralph aus der Serie „The Simpsons“, führt Fabio Tonetto seinen ehrfurchtslosen Duktus weiter, in dem er sehr smart mit Mythen spielt und sie ganz nach seinem Belieben verändert.

Portrait

Italien 2014, 2:51 Min.
Regie: Donato Sansone

„Der Film ist ein digitaler Ausdruck der Kombination zweier Praktiken: Malen und des Berufs des Videomachers und Spezialeffekte-Compositors. In dieser Arbeit habe ich alle diese Dinge vermischt, mit extremen Konsequenzen für die Komposition meiner Malerei und meiner Neigung zur horror- und traumartigen Dimension, die in meinen Arbeiten immer präsent ist.“

Venditori Ambulanti

Italien 2015, 5:02 Min.
Regie: Michele Bernardi

Der sizilianische Musiker Alfio Antico ist stark verbunden mit seinem Land, seinen Traditionen und schmerzhaften und grausamen Ritualen. Bilder der Erde, des Windes und aus Träumen verschmelzen mit der repetitiven und tantrischen Musik, in der die Stimmen der sizilianischen Straßenhändler widerhallen.

Haircut

Frankreich/Italien 2015, 8:08 Min.
Regie: Virginia Mori

Eine Lehrerin und ihr Schüler sitzen in einem leeren Klassenzimmer. Mit Blicken und Gesten beginnen sie einen speziellen Kampf. Der extreme Minimalismus ihres Tuns und die Dynamik der entstehenden Szene führen zu einer Verschiebung und der Überwindung eines Zustands, zu einem Initiationsritual, das im Abschneiden eines langen Zopfes gipfelt.

La Flèche Delta

Italien/Frankreich 2014, 8:55 Min.
Regie: Francesco Vecchi

In einer mittelalterlichen Kapelle mitten im Wald wird Bingo gespielt. Ein Priester, Heiden und merkwürdige Kreaturen versuchen den ersten Preis zu gewinnen: ein Miniatur-Flugzeug. Unterdessen findet auf dem Dach eine fröhliche Party statt. Die Charaktere dieses in Parma spielenden Films sind Schattenfiguren.

Soil is Alive

Italien 2015, 8:00 Min.
Regie: Beatrice Pucci

„Soil is Alive“ ist eine dunkle Geschichte ohne Helden. Der Film ist wie eine Linse, mit der wir unter die Blätter sehen können. Sein Ziel: das Konzept des Gemeinguts zu kommunizieren. Es gibt acht Charaktere, drei leben in einem Gebäude und tragen Perücken und fünf leben in den Wäldern und haben Glatzen. Dank eines Samens geht die Geschichte gut aus.

Cosmoetico

Italien 2015, 4:46 Min.
Regie: Martina Scarpelli

Was war vor der Geburt des Universums? Existiert die Realität? Ein Mädchen versucht, diese großen Fragen zu beantworten. Dabei stellt sie sich vor, dass sie das Universum entleeren kann, um zum allerersten Teil des Kosmos zu gelangen. Sie schaut darauf, hält inne und fragt sich: Soll ich mich zerstören? Oder soll ich das Universum zerstören?

San Laszlo contro Santa Maria Egiziaca

Italien 2014, 2:44 Min.
Regie: Magda Guidi

Der Film spielt mit einem verrückten Thema: der apokalyptische Kampf zwischen gefräßigen Monstern, Heiligen aus B-Serien, falschen Freunden, unfähigen Gottheiten, wiederbelebten Punk-Rockern. St. Laszlo tanzt, schlägt und haut rein.