Kurzfilme 1

Kurzfilme Internationaler Wettbewerb
Kurzfilme Internationaler Wettbewerb
Filmwinter-Palais – Saal Valie

Filmwinter-Palais

Konrad-Adenauer-Straße 2, 70173 Stuttgart

U-Bahn, Bus: Haltestelle Charlottenplatz

Schwarze Welle

Deutschland 2016, Farbe, HD, 12:26 Min.
Regie, Kamera, Programmierung, Schnitt: Mariola Brillowska
Drehbuch: Mariola Brillowska, Felix Kubin, Bela Brillowska
Animation: Mariola Brillowska, Julius Klemm, Helge Henning
Ton, Musik: Felix Kubin
DarstellerInnen: Felix Kubin, Bela Brillowska

Ein schiffbrüchiger Afrikaner gerät in die Obhut einer uniformierten Meerjungfrau. Die dekadente, verantwortungslose Grenzbeamtin bringt den Afrikaner auf eine nahegelegene Insel in einem Flüchtlingslager unter. Dort wird er desinfiziert und samt anderer Flüchtlinge und sonstigem Abfall zurück ins Meer, angeblich nach Europa, gespült.

Water Folds

Südkorea 2017, S/W, HD, 17:07 Min.
Regie, Drehbuch, Schnitt, Ton, Musik: Jung Hee Biann Seo
Kamera: Jung Hee Biann Seo, Julien Pou Programmierung: Mimi Oh,
Jung Hee Biann Seo
DarstellerInnen: Mi-Hyun Ryu, Suk-Ja Kang, Moo-Ok Kang, Gyeon-Ja Gong, Song-Han Ko, Chun-Ja Kim

Die alten Frauen auf der koreanischen Insel Jeju haben sich ihr einzigartiges Handwerk bewahrt. Diese Frauen, die aufgrund sozialer und natürlicher Umstände langsam verschwinden, sind ein Zeugnis für die ursprüngliche Lebensenergie und das Menschsein an sich. Der Film folgt ihren Routinen, indem er ihren Bewegungen, Stimmen und ihrer Lebenskraft nachspürt.

Minispectacles As Nice As Pies

Finnland 2017, Farbe, HD, 5:54 Min.
Regie, Drehbuch, Kamera, Schnitt: Maarit Suomi-Väänänen
Ton: Sami Kiiski

Minispectacles ist eine Serie von 1-minütigen Filmen oder filmischen Haikus. Minispectacles As Nice As Pies zeigt nordafrikanische Flüchtlinge, die
zum ersten Mal Karelian-Pasteten, ein finnisches Nationalgericht, zubereiten.

Ghost

Kanada 2017, Farbe, HD, 3:00 Min.
Regie: Mike Hoolboom

Wie verabschiedet man sich von Freunden? Wie verhindert man es, in den alten Straßen Tschechiens ein Geist zu werden – gleichzeitig fremd und bekannt. Lasst uns in die alten Liebesszenen eintauchen (die auch der Auftakt des Liebesverrats sind), bevor der Tierschutz Trost spenden kann. Gedreht in der Abschluss-Nacht des Jihlava-Festivals 2016.

Dog in the Shade

USA 2016, Farbe, HD, 10:17 Min.
Regie: Ei Toshinari
Schnitt: Duy Nguyen
Musik: Cameron Wilson

In einer Reihe meditativer Tableaus zeigt der Film die provisorische Binarität von Zeit und Erinnerung, dargestellt als Geistergeschichte ohne Geist. Die Sehnsucht eines Halters nach seinem Hund wird durch zusammengesuchte und aufkeimende Erzählungen beleuchtet: ein unbeantworteter Telefonanruf, ein silbriges Licht auf der Wand, ein uneingeladener Besucher.