Jury & Preise

Internationale Kurzfilme

Jedes Jahr konkurrieren 60 bis 70 Beiträge im internationalen Kurzfilmwettbewerb, ausgewählt aus mehr 1.500 Arbeiten. Dieser Wettbewerb ist der älteste des Festivals, er existiert bereits seit 1990. In den Wettbewerb schaffen es nur die innovativsten, besten, gewagtesten, experimentellsten und originellsten Kurzfilme des letzten Jahres. Für Sichtung, Auswahl und Programmierung ist eine unabhängige Auswahlkommission verantwortlich, die aus ehrenamtlich tätigen Wand-5-Mitgliedern und Filmliebhabern besteht.

Der Stuttgarter Filmwinter freut sich über zahlreiche Filmemacher, die zu Gast in Stuttgart sein werden, um ihre Arbeiten selbst vorzustellen und mit dem Publikum darüber zu diskutieren. Im Internationalen Wettbewerb für Film und Video werden von der KurzfilmJury bestehend aus Douwe Dijkstra, Alice Koegel und Anna Zača zwei Geldpreise vergeben.

Norman 2018

Preis der Jury für Film und Video in Höhe von 4.000 Euro, gestiftet von der Landeshauptstadt Stuttgart.

Team-Work-Award

Ritter Sport vergibt für eine Film- oder Videoproduktion, die von einem Team realisiert wurde, einen Preis in Höhe von 2.000 Euro.

2 Minutes Short Film Award

Zum sechsten Mal hat der Stuttgarter Filmwinter diesen neuen internationalen Kurzfilmwettbewerb für Arbeiten von Nachwuchskünstlern bis 35 Jahre ausgeschrieben, die nur bis zu zwei Minuten kurz sein dürfen. Es werden von der dafür berufenen Jury bestehend aus Anja Dornieden, Margarida Moz und Maki Satake Arbeiten bewertet, die kreativ und innovativ mit der kurzen Form umgehen. Alle Filme (siehe Seite 82 f.) werden am Samstag, den 10. Februar 2018 um 17:30 Uhr im Saal Valie zu sehen sein.

2 Minutes Short Film Award

Der Preis der Jury in Höhe von 1.500 Euro für eine Arbeit bis maximal zwei Minuten wird von der iFixit GmbH gestiftet.

Medien im Raum & Network Culture

Neben der klassischen Präsentation von Film- und Videoarbeiten wurden beim Stuttgarter Filmwinter 1996 erstmals die neuen Medien einbezogen und künstlerische Werke auf CD-ROM und im Internet präsentiert. Für die Auswahl der Werke in den internationalen Wettbewerben Medien im Raum und Network Culture ist eine unabhängige Kommission verantwortlich. Die Kommission besteht aus ehrenamtlich tätigen Wand-5-Mitgliedern sowie Künstlern und Kennern der Medienkunst. In der Expanded Media Ausstellung werden gesellschaftsreflektierende Positionen, Performances, Installationen, performative Videos, interaktive Web- und Social-Web-Projekte sowie raffinierte Transformationen des Internet gezeigt. Die Preise werden von der Jury bestehend aus David Clark, Christian Faubel und Marko Schiefelbein vergeben.

Expanded Media Award Medien im Raum

Preis der Jury für Medien im Raum (Installationen) in Höhe von 750 Euro.

Expanded Media Award für Network Culture

Preis der Jury für Network Culture in Höhe von 750 Euro für Netzwerkaktivitäten, Netzkunst, Interventionen im öffentlichen und virtuellen Raum.